Header line Keramik

KAMINE

Für NACHHALTIGKEIT

Verlässliche Wärme

In den kälteren Zonen unseres Planeten ist der Mensch seit Urzeiten auf Wärmequellen in seinen Wohnstätten angewiesen. Wie lassen sich Häuser und Wohnungen heute und in Zukunft sicher, zuverlässig und möglichst effizient heizen, ohne Gesundheit und Umwelt zu belasten?

Entscheidend für verlässliche Wärme und eine gute Raumluftqualität ist neben der Auswahl geeigneter Energiequellen vor allem der Einbau zeitgemäßer Heizsysteme und kontrollierter Wohnraumlüftungen. In diesem komplexen Zusammenwirken spielt die Wahl des richtigen Kamins eine zentrale Rolle, da er quasi die Infrastruktur für unabhängiges Heizen ist und eine hohe Flexibilität bei der Wahl des Heizsystems ermöglicht.

Warmth icon

Als einziges Element, das die Gebäudehülle vertikal durchdringt, ist er täglich enormen thermischen und chemischen Beanspruchungen ausgesetzt. Gleichzeitig gilt es, die strikten Anforderungen an die Bauteile moderner Gebäude zu erfüllen. Die Erfahrung zeigt: Keramik ist in punkto Belastbarkeit, Sicherheit und Nachhaltigkeit das optimale Material für Kamine.

Hausanschnitt mit einer Pelletheizung und Kaminofen und eines zweizügigen Kamines

Detailaufbau eines zweizügigen Schiedel-Kamines

KERAMIK – NATURPRODUKT AUS TON

Schon vor 10.000 Jahren nutzte man Haushaltsgegenstände aus Keramik. Ihr Hauptbestandteil ist Ton, im Gegensatz zu Porzellan, welches klassisch aus Kaolin, Feldspat und Quarz hergestellt wird. Erdgeschichtlich entstand Ton (wie auch Kaolin) durch die Verwitterung feldspathaltiger Urgesteine. Übrig blieben sehr feinkörnige, wasserhaltige Tonminerale.

Die gute Formbarkeit der Masse und das Trocknungs- und Brennverhalten machten Ton schnell zum bevorzugten Material für Dachziegel, Blumentöpfe und Geschirr.

Unschlagbare Talente

Seine wirklich einzigartige Kombination besonderer Eigenschaften macht den ältesten Werkstoff der Menschheit auch heute noch zum perfekten Material für moderne technische Anwendungen: Keramik ist bis weit über 1000°C hitzebeständig und daher ideal für Heizelemente. Sie überzeugt durch sehr gute elektrische Isolierung genauso wie durch hohe Beständigkeit gegenüber Verschleiß, Wärme, Druck und chemischen Einflüssen von Gasen und Flüssigkeiten. Dabei ist Keramik hochgradig kratzfest.

VIELSEITIGE PERFORMANCE

Heutzutage begegnet man Keramik in vielen Bereichen als absolutes Hochleistungs-Material. Nicht nur die Zündkerzen im Auto und die Isolatoren an Hochspannungsmasten sind aus Keramik. Auch Hitzeschutzkacheln für die Raumfahrt müssen viele Anforderungen erfüllen, insbesondere extremen Temperaturen standhalten und zugleich eine gute Wärmeisolation aufweisen; ferner sollen sie leicht sein. Sie werden us keramischen Verbundwerkstoffen sehr geringer Dichte gefertigt. Keramische Zahn-Inlays und künstliche Hüftknochen geben vielen Menschen wieder neue Lebensqualität.

Header line GESUNDES WOHNEN

“DICKE LUFT”

Seine durchschnittlich 20.000 Atemzüge am Tag tut der moderne Großstadtmensch nicht an der “frischen Luft”, sondern in geschlossenen Räumen. Dort verbringt er 80-90% seines Lebens. Das Problem: Um Energie zu sparen, werden unsere Gebäude immer luftdichter gebaut. Deshalb können sich Schadstoffe in den Innenräumen anreichern, zumal nur ca. 28% der Bewohner im Winter ausreichend lüften.

Nachweislich kann ungesunde Raumluft das Risiko für Atemwegserkrankungen erhöhen. Da bereits heute ein Drittel aller Europäer unter Asthma und Allergien leidet, ist es umso wichtiger, dass Baumaterialien, Wände, Böden oder auch Möbel nicht zu einer Quelle von Schadstoffen oder Ausdünstungen werden.

SCHADSTOFF-GEPRÜFTES BAUEN

Schadstoffe in Innenräumen kann man zwar nicht sehen, aber dafür messen. Eine sensible Baustoffauswahl beeinflusst die gesundheitliche Qualität der Raumluft. Sie lässt sich technisch planen und mit finanziell überschaubarem Aufwand realisieren. Dazu gehört auch ein Kamin, der keine Ausdünstungen in die Umwelt abgibt.

Das universelle Kaminsystem Schiedel ABSOLUT wurde vom Sentinel Haus Institut (SHI) auf Schadstoffe geprüft und als wohngesund empfohlen. Ein nach den Sentinel Kriterien geprüftes Haus ermöglicht ein gesundes Leben. Mehr Informationen unter www.sentinel-haus.de

KAMIN LATEIN

Kamine haben es nicht leicht. Sie müssen heutige Anforderungen genauso erfüllen wie zukünftige. Um die Betriebssicherheit langfristig zu gewährleisten, sollten sie für alle Brennstoffe geeignet sein. Unverzichtbar ist auch, dass sie säurebeständig, ausbrennsicher sowie feuchtigkeitsunempfindlich sind und optional über eine separate Verbrennungsluftzuführung verfügen.

KERAMIKROHRE MADE BY SCHIEDEL

Isostatische ABSOLUT Keramik-Innenrohre in Abgasanlagen haben die sogenannte W3G-Anforderung zu meistern. Das Profilrohr muss den Rußbrandversuch rissfrei überstehen und sich danach als kondensatdicht bzw. feuchtebeständig erweisen.

Diese Qualitäten sind insbesondere bei Pelletöfen gefragt, die mit Holz als Brennstoff im kondensierenden Bereich ohne Hinterlüftung betrieben werden.

heating. venting. living.
W3G geprüftes Profil-Keramikrohr
Nach Russbrand von 1000°C entstehen keine Risse, das Rohr bleibt abgasdicht. Weitere Vorteile – es ist feuchteunempfindlich und korrosionssicher gegen Säuren aus allen Brennstoffen.
Nicht W3G-geprüfte Systeme!
Bei Temperaturen ab 400°C entstehen Risse, das Rohr ist nicht mehr abgasdicht. Kondensat kann nach außen dringen.

Rohstoff Know-How

Die Grundvoraussetzungen für die isostatische Pressformgebung unserer dünnwandigen Profilrohre schafft ein spezielles Pressgranulat aus kugelförmigen Einzelgranalien. Es überzeugt auf der ganzen Linie: optimale Rieselfähigkeit, Fließverhalten und Verpressbarkeit.

Einzigartig im Markt ist übrigens auch der Schiedel Rapid Fugenkitt, ein Einkomponentensystem, das Temperaturen von 20°C bis weit über 1000°C standhält.

Prüfung unserer ABSOLUT Rohre in unserer Produktion in Wiesau/Deutschland
Sprühgranulat

Qualität Im Doppelpack

Die Qualitätssicherung fährt bei Schiedel zweigleisig. Zum einen sind es Prüfverfahren, die durch die CE-Zertifizierung gefordert sind, und zum anderen Prüfverfahren zur Absicherung unseres Standards. Hierbei handelt es sich auch um eigens für unsere Prozesse entwickelte und eingeführte Mess- und Überwachungsverfahren.

Für die Messung des kapillaren und diffusen Widerstandes unserer Rohre wurde ein Prüfverfahren für die laufende Produktion mit Ultraschall entwickelt und eingeführt. In anderen Branchen nutzt man diese Methode zur Aufspürung von Fehlstellen.

Unser internes Prüflabor für Schornsteine am Ceramprüfstand

ABSOLUT SCHIEDEL

Der Schiedel ABSOLUT ist absolut einmalig in der Branche. Die Besonderheit: Nicht nur das Rohr, sondern auch die Formstücke für Putztür- und Rauchgasanschluss sind monolithisch hergestellt. Dies ist nur möglich wegen der Durchgängigkeit von Rohstoffauswahl, Aufbereitung und Verfahrensprozess.

Bei nicht ausreichend isolierten Schornstein-systemen ist es nach DIN 18160-1 erforderlich, diese mit einer zusätzlichen Dämmschicht zu isolieren.
ABSOLUT TL mit werkseitig gedämmtem Compound-Mantelstein mit Thermo-Luftzug.

Der Schiedel Thermo-Trennstein verhindert Wärmebrücken und entkoppelt so thermisch Innen- und Außenluft. Das minimiert Wärmeenergie-Verluste. Das System ist feuchteunempfindlich, rußbrandbeständig, und Blower Door dicht, d.h. beim Rauchrohranschluss entstehen keine Leckagen. Unser kompromissloser Qualitätsanspruch in allen Details ist die Basis der 30-Jahre-Schiedel-Garantie, die wir unseren Kunden gewähren.

DER ENERGIESPAR-KAMIN

Der Schiedel ABSOLUT eignet sich für Feuerstätten aller Art mit raumluftabhängiger und raumluftunabhängiger Betriebsweise. Wärmegedämmte Mantelsteine und optimierte Thermotrennsteine sichern hohe Energieeinsparung und reduzieren den CO₂-Ausstoß.

Header line ÖKOLOGISCHE VERANTWORTUNG

Nachhaltiges Denken und Agieren ist für Schiedel kein Lippenbekenntnis, sondern untrennbar verquickt mit unserem Selbstverständnis. Es bildet die Basis unseres ökonomischen Erfolgs. Als unangefochtene Nummer 1 bei der Entwicklung hoch effizienter Kamin- und Kaminsysteme aus Keramik kommt uns dabei eine Rolle als Vorreiter und Vorbild zu. Wir wollen der nachhaltigste Hersteller von Kaminsystemen sein. Unser Ziel ist es, unseren ökologischen Fußabdruck kontinuierlich zu verbessern, indem wir an der effizienten Nutzung von Ressourcen, Produkten, Material und Prozessen arbeiten.

Darum konzentrieren wir unsere Forschung und Entwicklung auf emissionsarme, ressourcenschonende und energieeffiziente Lösungen und Produktionsprozesse. Seit geraumer Zeit arbeiten wir aktiv mit internationalen Experten zusammen, um Produkte zu kreieren, die den höchsten technischen Anforderungen entsprechen.

CO₂-FUSSABDRUCK

Das Wiener Institut “Denkstatt – sustainable thinking” hat den CO₂-Fußabdruck der Schiedel Systeme SIH und ABSOLUT mit dem traditioneller Ziegelstein-Kamine verglichen. Dabei schnitten die beiden Schiedel Lösungen am besten ab.

KREISLAUF-WIRTSCHAFT

Die Europäische Kommission richtet die Wirtschaft der Zukunft auf den neuen “Circular Economy Action Plan” aus, welcher das alte lineare Modell von “produzieren, nutzen, im Müll landen” zunehmend ablösen soll.

Durch innovative Produktionsprozesse und nachhaltige Produkte unterstützt Schiedel diesen Wandel. Dabei erlaubt die physikalisch-chemische Transformation von Ton zu Keramik einen nahezu 100% geschlossenen Kreislauf.

RESOURCENSCHONUNG

Beim Thema Ressourcenschonung geht es nicht nur darum, weniger zu verbrauchen, sondern Ressourcen besser einzusetzen.

Dank ihrer „unendlichen“ Lebensdauer suchen unsere Keramikrohre in punkto Haltbarkeit ihresgleichen. Sie bestehen eigentlich aus den gleichen Teilen wie die Erdkruste: 60% Kieselerde und 30% Tonerde. Hinzu kommen dann noch die restlichen Erdenoxide.

Diese Rohmaterialien sind schier unbegrenzt verfügbar. Der recycelte Anteil beim ABSOLUT-Rohr liegt bei ca. 15-20%. Anfallende Produktionshilfsmittel werden dem Produktionsprozess zu 100 % zurückgeführt. Zudem werden Abfallprodukte verwandter Keramikproduktionen als wertvolle Rohstoffkomponenten eingesetzt – ein wesentlicher Beitrag zur Schonung unserer primären Rohstoffressourcen.

Header line WEGE IN DIE ZUKUNFT

Natürlich stehen die weitere konsequente Optimierung des CO₂ Fußabdruckes wie auch die Kostenreduzierung auch für die kommenden Jahre ganz oben auf unserer Agenda.

Aktuell arbeiten wir an innovativen Filterlösungen zur Reduzierung von bis zu 95% der Feinstaubpartikel-Menge von Kaminöfen. Diese wollen wir zeitnah in mehreren Ländern anbieten.

Eines der spannendsten und aktuell noch visionärsten Themen in Forschung und Entwicklung ist die Suche nach alternativen, erneuerbaren Materialien für unsere Produkte.

Header line DESIGN OFFENSIVE MIT MEHRWERT

Als Europas Marktführer bei Kamin- und Abgassystemen setzen wir immer wieder Benchmarks im funktionalen Design. Zum Beispiel mit den innovativen KINGFIRE Ofensystemen: eine moderne Komplettlösung mit einem direkt im Keramik-Kamin integrierten Kaminofen und der Möglichkeit der digitalen, energieeffizienten Abbrandsteuerung mit einer App. Das schafft mehr Platz im Wohnraum und gleichzeitig Behaglichkeit und Sicherheit.