Asche entsorgen, nachdem der Schornsteinfeger da war: So geht’s!

Wer einen Kaminofen hat, bekommt regelmäßig Besuch vom Schornsteinfeger. Dieser stellt die ordnungsgemäße Funktion Ihrer Anlage sicher und übernimmt auch deren Reinigung.

Wer für die Entsorgung der Asche zuständig ist und wie dies umweltschonend geht erklären wir unten:

asche entsorgen cover

Der Schornsteinfeger: Wie oft im Jahr muss er kommen?

Der Schornsteinfeger spielt eine wichtige Rolle bei dem Betrieb einer Holzfeuerstätte. Und das von Anfang an! Neu errichtete oder stark überarbeitete Kamine benötigen eine Abnahme durch den zuständigen Bezirksschornsteinfeger. Er prüft nicht nur die ordnungsgemäße Funktion der Anlage, er legt im Feuerstättenbescheid auch fest, wie häufig gesetzlich vorgeschriebene Arbeiten an Ihrem Kamin durchgeführt werden müssen. Seit 2013 haben Sie als Hausbesitzer die Möglichkeit, die Messung und Reinigung Ihres Schornsteins durch einen zugelassenen Schornsteinfeger Ihrer Wahl durchführen zu lassen.

schiedel kamin frau vorm kamin

Für die ordnungsgemäße Funktion Ihres Kamins ist die Reinigung durch den Schornsteinfeger das A und O.

Asche entsorgen: Wer ist dafür zuständig?

Bei der Verbrennung von Holz entstehen Asche und Ruß. Ruß besteht zu einem hohen Prozentsatz aus Kohlenstoff, der bei der nicht vollständigen Verbrennung von Holz entsteht. Er entweicht mit dem Rauch durch den Schornstein, lagert sich allerdings auch im Ofen, dem Ofenrohr und dem Schornstein ab. Asche hingegen ist ein fester Rückstand aus der Verbrennung organischen Materials.

Bei der Reinigung und Prüfung Ihres Kamins durch den Schornsteinfeger kommt es zu Kehrresten. Sie fragen sich nun, ob Ihr Schornsteinfeger diese Reste mitnimmt? Leider nein. Ruß oder Asche zu entsorgen ist als Hausbesitzer Ihre Aufgabe. Doch wie?

Der Umwelt zuliebe: So lässt sich Asche umweltfreundlich entsorgen

Kommt Asche in den Restmüll? Kann ich sie im Kompost oder im Wald entsorgen? Das wissen leider die wenigsten Hausbesitzer. Aber keine Sorge, wir klären das für Sie auf.

So entsorgen Sie Asche korrekt:

  • Stellen Sie bereits bei der Reinigung geeignete Behältnisse zur Entsorgung bereit. Stabile Eimer – am besten aus Metall und mit Deckel – reichen bereits aus.
  • Lassen Sie die Asche mindestens 48 Stunden vorher auskühlen.
  • Saugen Sie die Asche mit Aschesauger auf, so werden selbst kleinste Schmutzpartikel aufgefangen. Ein haushaltsüblicher Staubsauger schafft dies nicht.
  • Die abgekühlte Asche können Sie im Restmüll entsorgen

 

Ruß ist kein Sondermüll und kann im Hausmüll entsorgt werden. Sofern es sich um Ruß aus reiner Holzverbrennung handelt, können Sie ihn zur Auflockerung von zu festem Boden verwenden. Nicht vollständig abgebranntes Holz können Sie im Kompost verwerten.

 

Übrigens: Ein stark verrußter Schornstein ist ein Zeichen für eine schlechte Verbrennung und somit eine schlechte Brennstoffausnutzung. Fachgerechtes Heizen schont daher nicht nur die Umwelt sondern auch den Geldbeutel!

 

Weiterlesen:

Sie möchten Ihren ungenutzten Kamin wieder fit machen? So geht’s!

Warum Wärmepumpen und Kaminöfen eine ideale Kombination sind, lesen Sie hier.