Kamin und Dunstabzugshaube im Einklang: So gelingt’s!

Ein großer, offener Küchen- und Wohnbereich ist für viele Eigenheimbesitzer ein Traum. Was dabei für viele nicht fehlen darf, ist ein gemütliches Holzfeuer. Aber ein Kamin und die Dunstabzugshaube des Küchenbereichs in ein und demselben Raum – ist das denn möglich?

Zukünftige Eigenheimbesitzer stehen während des Hausbaus vor einer wichtigen Entscheidung: Soll der Wohnraum nur mit einer Heizung oder einem gemütlichen Kamin geheizt werden? Kombinierte, offen gehaltenen Wohn- und Essbereiche werden immer beliebter und werfen so die zusätzliche Frage auf, worauf beim Verbauen einer Feuerstelle im Speziellen zu achten ist.

Wenn gleichzeitig an mehreren Stellen im Raum Luft angesaugt wird, kann es nämlich zu einem gefährlichen Unterdruck kommen. Dieses Problem kann jedoch leicht gelöst werden, wie wir im Folgenden zeigen werden.

kingfire rondo s wohnzimmer

Kamin und Dunstabzugshaube: Die Gesetze der Physik sprechen scheinbar zunächst dagegen

Zunächst ein kleiner Exkurs in die Physik: Damit ein Kamin richtig brennen kann, zieht er Luft aus seiner Umgebung und leitet die Abgase anschließend über den Schornstein nach außen. Im Raum herrscht nun ein atmosphärischer Überdruck. Dies ist nicht nur völlig normal, sondern auch notwendig. Er sorgt dafür, dass die Abgase nicht zurück in den Wohnraum gelangen.

 

Nun kommt die Dunstabzugshaube ins Spiel. Diese zieht während ihres Betriebs bis zu 1.000 Kubikmeter Luft aus dem geschlossenen Raum, ohne dabei Frischluft einfließen zu lassen. Unter normalen Umständen ist dies kein Problem, brennt jedoch zusätzlich ein Kamin, wird es gefährlich! Denn Kamin und Dunstabzugshaube entziehen dem Raum zeitgleich Luft. Die Folge: es entsteht ein Unterdruck.

Durch diesen Unterdruck im Raum kann die Abluft der Feuerstelle nicht mehr durch den Schornstein abgeführt werden und gelangt im ungünstigsten Fall zurück in den Wohnraum, was zu einem erhöhten Kohlenmonoxid-Gehalt führt.

slider kingfire grande s shootin

Eine gemütliche Kaminatmosphäre ist auch in Räumen mit Dunstabzugshaube kein Problem

Die Lösungen: So funktioniert das Zusammenspiel

Während einer parallelen Nutzung ist es wichtig, den Raum mit ausreichend Frischluft zu versorgen. Dies ist bereits durch Öffnen oder Kippen eines Fensters möglich. Es gibt zudem verschiedene Geräte, die Sie bei der Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen unterstützen.

Eine der einfachsten Lösungen ist ein Fensterkontaktschalter. Das nächstgelegene Fenster wird so mit der Dunstabzugshaube verbunden. Die Stromzufuhr für diese wird erst freigegeben, sobald das verbundene Fenster geöffnet wurde und somit frische Luft in den Raum gelangen kann.

Weitere Helfer, die zur Sicherheit hinzugezogen werden können:

  • Luftdruckwächter (Druck im Außen- und Innenbereich wird gemessen und verglichen) >> Hinweis auf unseren Luftdruckwächter einbauen oder wird das dann zu werblich?? Link?
  • Rauchzugwächter (Differenzdruck zwischen Raum und Ofenrohr wird gemessen)
  • Zuluftwächter (ähnlich dem Fensterkontaktschalter ist der Betrieb von Kamin und Dunstabzugshaube nur bei geöffnetem Fenster möglich)

Natürlich können Sie auch ganzheitliche Lüftungssysteme im Haus verbauen. Die Norm zur Wohnraumlüftung DIN 1949-6 schreibt zudem zwingende Sicherheitsmaßnahmen vor und macht so das Kaminofen-Erlebnis in offenen Räumen mit Küche gefahrlos möglich.

So steht dem Feuerstätten-Vergnügen nichts mehr im Wege!

Sie sehen also, durch die Einhaltung einfacher Grundsätze können Sie auch in Wohnbereichen mit Küche die wohlige Wärme eines Kamins genießen.

Gut zu wissen: Durch diese einfachen Lösungen ist es auch nachträglich möglich, einen Kamin in Räumen mit luftabsaugenden Anlagen einzubauen.

Gerne beraten wir Sie zu diesem sowie weiteren Sicherheitsmaßnahmen in einem persönlichen Gespräch. Unser Kontaktformular finden Sie hier.